Vinpurello – Die Weinfachhandlung in Sendling – Der Kunde im Mittelpunkt

Weinkultur in urbaner Umgebung erleben – zusammen mit Interessierten, Nachbarn und Freunden… Wir beraten, verkosten und verkaufen. Dabei stehen die individuelle Beratung und das handwerklich erzeugte Produkt im Mittelpunkt: Natürlich Wein in vielen Variationen, handwerklich erzeugt. Dazu Feines, Regionales und Blumen – Dinge , die die Sinne ansprechen und entdeckt werden wollen. Teilen Sie mit uns neue Ideen, die Freude am Erprobten und die Offenheit für Unbekanntes.

Vinpurello
Urbanstr. 2
81371 München

(direkt an der U3 – Haltestelle Brudermühlstraße)

ÖFFNUNGSZEITEN:

DI – FR 10.00 – 19.00 UHR

SA 10.00 – 14.00 UHR

AM MONTAG , 23.12., SIND WIR VON 10.00 – 19.00 UHR DA,

AM DIENSTAG, 24.12., HABEN WIR VON 9.00 – 12.00 UHR GEÖFFNET

info@vinpurello.de
+49 (0)89 24 589 589

ehrlich, vertrauensvoll, transparent, bekannt, lokal, nachhaltig, urban, nachbarschaftlich

kommunikativ, offen, mehr als Worte, einfach, lustvoll, persönlich, freundlich, neugierig

erfahren, fairpreisig, punktgenau, unkompliziert, individuell, nichts von der Stange, geht nicht – gibt es nicht, easy drinking

WUSSTET IHR SCHON…

warum nur manche Weine altern könnnen?

Ob ein Wein Alterungspotential hat, liegt u.a. an seinen Inhaltsstoffen. Grundsätzlich darf man sagen, dass trockene Rotweine lagerungsfähiger sind als trockene Weißweine. Edelsüße Weine (Beerenauslesen, Trockenbeerenauslesen etc.) sind grundsätzlich lagerungsfähig. Aber aufgepasst, die Weinwelt dreht sich, inzwischen werden immer öfter auch lagerungsfähige Weißweine nachgefragt. Oftmals sind dies sehr langsam und spontan vergorene Tropfen, die längere Maischestandzeiten hinter sich haben (Natural-Weine, Orange-Weine).
Was haben nun manche Weine, dass sie oft mehrere Jahrzehnte gelagert werden können? Die Antwort lautet: Gerbstoffe oder auch Tannine genannt. Je mehr der Wein davon enthält, desto länger könnte er haltbar sein.
Ein hoher Tanningehalt bedeutet aber auch, dass der Wein Zeit braucht, um sich zu entwickeln. Deshalb kann ein lagerungsfähiger Wein in seinen ersten Jahren mitunter unspektakulär, eher „unrund“ und wenig „trinkig“ sein. Erst über die Jahre hinweg wird er sanfter, weicher und komplexer –  vor allem aber interessanter. Dies wiederum liegt an der Reduzierung der Gerbstoffe, deren Struktur sich so verändert, dass größere Molekülkomplexe in Form von Bodensatz auf den Flaschengrund sinken. Reifearomen entstehen und neue, oft überraschende Geschmacksnuancen treten hervor.
Darüber hinaus gibt es aber auch noch viele weitere Einflussfaktoren, wie Sulfide, Säure und Alkoholgehalt, die sich ebenso auf das Lagerungspotential auswirken.

Entscheidend ist jedoch immer die Qualität des Lesegutes und die sorgfältige Arbeitsweise in Weinberg und Keller sowie die Erfahrung der Winzerin oder des Winzers.


Über den Inhaber

Der Inhaber

Meine ersten beruflichen Erfahrungen habe ich im sozialen Bereich gesammelt. Ein Team für eine sinnvolle Sache gewinnen, diese gemeinsam gestalten und vorwärtsbringen! Dafür habe ich – mit einem starken Wohlfahrtsverband im Rücken –  gebrannt.

In den frühen 1990er Jahren dann das erste eigene Geschäft –  mit Blumen. Farbe und Lebensfreude! Ermutigt durch das Vertrauen vieler Kunden und aus der tiefen Leidenschaft für Wein standen bald zwischen Tulpen, Mohnblumen und Ranunkeln rund 80 verschiedene Weine – verteilt auf fünf raumhohe Regale – in meinem ersten Geschäft in München- Giesing.

Nach 12 Jahren galt es dann Neues zu entdecken, raus aus der Routine, in einer völlig anderen Branche sich selbst wieder zu prüfen und zu messen. Die noch junge Startup-Szene bot die Gelegenheit in einem rasend schnell wachsenden Unternehmen mitzumischen  –  und schließlich zu erkennen, dass meine Vorstellung von Lebenssinn und sinnlichem Leben eine andere ist….

Darum der erste Weinladen, zusammen mit einem Freund.  Auf vielen Weinreisen entwickelte und erkannte ich mein Gespür für handwerklich Gutes und Unverkennbares. In dieser Zeit habe ich viele Kunden und Freunde gewonnen, wunderbare Freundschaften mit Winzern geschlossen und festgestellt, dass in dieser „Weinwelt“ meine Berufung liegt. Nach über zehn Jahren Zusammenarbeit habe ich die liebgewonnene Komfortzone wieder verlassen und dem ersten Weinladen in Thalkirchen „Adieu“ gesagt.

Was nun? Ein beruflicher Abstecher ins Agenturgeschäft war eine große Herausforderung , die Spaß gemacht und wiederum den Horizont erweitert hat. Aber einmal Unternehmer immer Unternehmer, einmal Wein immer Wein, es geht nicht anders…. ich schätze die Menschen, ich liebe den Wein.

Nun also Vinpurello. Der Weinladen in Sendling –  meinem Viertel.

Besuchen Sie mich und gehen Sie mit mir auf Entdeckungsreise!